Parkplatzbesitzer zieht Konsequenzen

Erst Kohle, dann Auto: Abschlepp-Abzocke bei McDonald’s

+
Eine unliebsame Begegnung hat ein Leser auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants am Irschenberg mit der Parkräume KG gemacht. Er hatte dort sein Auto abgestellt – die Firma schleppte es ab. Um seinen Wagen auszulösen, hätte er 380 Euro plus 60 Euro Anfahrtskosten für den Außendienstmitarbeiter zahlen müssen, damit der den Standort des Autos verrät. Der Parkplatzbesitzer hat der Firma deshalb nun gekündigt.

Irschenberg - Ein Unternehmen schleppt im Auftrag falsch geparkte Autos von Privatparkplätzen ab. Anschließend verlangt es von den Besitzern mehrere hundert Euro, um das Fahrzeug auszulösen.

Auf einmal war das Auto weg: Leider hatte ein Leser, nachdem er seinen Wagen auf einem McDonald's-Parkplatz am Irschenberg abgestellt hatte, die Parkfrist von einer Stunde übersehen. Später fand er das Fahrzeug nicht wieder. Stattdessen bekam er eine Rechnung der Firma Parkräume KG mit einer Geldstrafe von 380 Euro. Klarer Fall von Abzocke! Wie die Geschichte ausging und wie der Eigentümer des McDonald's auf den Fall reagierte, lesen Sie aufMerkur.de.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare