In Ober- und Unterfranken

Aggressive Krebspest breitet sich aus

Bamberg - In den Flüssen Rodach und Alster in Ober- und Unterfranken hat sich die agressive Krebspest ausgebreitet.  Bestände des nur noch selten vorkommenden einheimischen Steinkrebses wurden vernichtet.

Nach Angaben der oberfränkischen Fischereifachberatung wurden Bestände des nur noch selten vorkommenden einheimischen Steinkrebses vernichtet. „Es wird jetzt eng für die Urzeitbewohner, die auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten stehen“, sagte Fischereifachberater Thomas Speierl am Mittwoch in Bayreuth. Die Krankheit verlaufe bei Steinkrebsen immer tödlich. „Man kriegt die Seuche nur schlecht wieder los, und wenn sie auftritt, dann heftig“, warnte der Experte. Mittlerweile seien die Erreger auch in Thüringen nachgewiesen worden. Für Menschen ist die Krankheit ungefährlich.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare