An unbeschrankten Bahnübergang

Zug stößt mit Auto zusammen: Bub (4) schwer verletzt

+
Fatal: Eine Frau übersah bei Alteshausen einen heranfahrenden Zug - der Bahnübergang war unbeschrankt. Ein Kleinkind wurde bei der Kollision schwer verletzt.

Aletshausen - An einem unbeschrankten Bahnübergang in Aletshausen (Landkreis Günzburg) ist am Freitagmorgen ein Zug mit einem Auto zusammengestoßen. Mutter und Sohn sind dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, wurden die 34-jährige Autofahrerin und ihr 4-jähriger Sohn schwer verletzt. Beide wurden mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Augsburg gebracht.

Die Frau hatte den heranfahrenden Zug auf der Strecke zwischen Günzburg und Mindelheim offenbar übersehen. Laut Polizei ist denkbar, dass sie von der Sonne geblendet wurde. Der 42 Jahre alte Zugführer bremste die Bahn zwar noch ab, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Von den Zuggästen wurde niemand verletzt.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 70 000 Euro. Die Bahnstrecke blieb vorübergehend gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare