Nächtlicher Einsatz in Altötting

Feuer in Pflegeheim ausgebrochen: Mehrere Bewohner verletzt - ein Todesopfer

In einem Pflegeheim in Altötting hatte es am Sonntagabend gebrannt.
+
In einem Pflegeheim in Altötting hatte es am Sonntagabend gebrannt.

In einem Pflegeheim in Altötting kam es Sonntagnacht zu einem Feuer in der ersten Etage. Pflegekräfte brachten die Bewohner in Sicherheit und begannen zu löschen.

Altötting - In einem Pflegeheim in der oberbayerischen Stadt Altötting* brach in der Nacht auf Montag (12. April) ein Feuer aus. Zahlreiche Einsatzkräfte waren mehrere Stunden im Einsatz. Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle, jedoch gab es mehrere Verletzte und ein Todesopfer.

Feuer in Pflegeheim: Pflegekräfte helfen beim Löschen

Gegen 23.05 Uhr ging über die Integrierte Leitstelle ein Notruf ein. In dem Pflegeheim in der Rudolf-Diesel-Straße in Altötting sollte es brennen. Sofort machte sich ein Großaufgebot der Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei auf zum Einsatzort. Unterstützung bekamen die Helfer auch von Kollegen aus dem Nachbarlandkreis Traunstein, schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung.

Als die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, stellten sie schnell fest, dass das Feuer im ersten Stock der Einrichtung ausgebrochen war. Das Pflegepersonal hatte bereits mit dem Löschen begonnen, schreibt die Polizei. Deshalb konnte das Feuer auch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Für eine schwer pflegebedürftige Heimbewohnerin kam dennoch jede Hilfe zu spät. Sie verstarb an den Folgen des Brands.

Feuer in Pflegeheim: Verletzte Heimbewohner und Angestellte

Bei dem Feuer wurden auch eine Angestellte des Heims sowie eine weitere Bewohnerin schwer verletzt. Die beiden und zwei Heimbewohner, die sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen hatten, wurde anschließend in einem Krankenhaus behandelt. Zu einer größeren Evakuierung der übrigen Bewohner kam es nicht. Die von dem Brand betroffenen Bereiche konnten schnell geräumt werden und die Pflegebedürftigen wurden in anderen Bereichen des Heims untergebracht.

Da die Brandursache noch unklar ist, ermittelt jetzt die Polizei. Die Untersuchung leitet die Kriminalpolizei Mühldorf am Inn*. Unterstützt wird sie dabei vom Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein* und Beamten der Polizei Altötting. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion