Amokalarm in Memmingen: Urteil erwartet

Memmingen - Knapp neun Monate nach dem Amokalarm an einer Memminger Schule wird heute (Mittwoch/08.30) das Urteil gegen den jugendlichen Schützen erwartet.

Zuvor sollen vor dem Landgericht Memmingen die Plädoyers gehalten werden. Dem 15-Jährigen wird unter anderem zwölffacher versuchter Totschlag vorgeworfen. Im Mai 2012 hatte er mit scharfen Waffen seines Vaters zuerst an seiner Schule und später auf einem Sportplatz mehrere Schüsse abgegeben. Verletzt wurde niemand. Der Angeklagte hatte in der nicht-öffentlichen Verhandlung Liebeskummer als Motiv angegeben. Seine Freundin habe am Tag zuvor Schluss mit ihm gemacht. Er habe sich von ihr ungerecht behandelt gefühlt. Nach Aussagen von Mitschülern soll er am Tattag davon gesprochen haben, seine Freundin und Lehrer zu töten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare