Angst vor Wildschweinen: Flüchtling läuft Polizei in die Arme

Weibersbrunn/Würzburg - Seine Angst vor Wildschweinen hat einen flüchtigen Abschiebehäftling aus seinem Versteck im Wald zurück auf eine Rastanlage getrieben.

Wie die Polizei in Würzburg berichtete, hatte sich der 22-Jährige am Dienstag an der Rastanlage auf der Autobahn 3 bei Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) aus dem Staub gemacht. Polizisten hatten den Mann zurück nach Belgien bringen wollen. Eine Suche blieb zunächst erfolglos. Plötzlich entdeckten Mitarbeiter der Rastanlage den Flüchtigen und riefen die Beamten. Denen erzählte der junge Mann, dass er sich im Wald versteckt hatte. Dort habe er allerdings Angst vor den Wildschweinen gehabt.

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Bombenalarm an Berufsschule: Anrufer-Suche läuft - er muss mit harter Strafe rechnen
Bombenalarm an Berufsschule: Anrufer-Suche läuft - er muss mit harter Strafe rechnen
Alarmstufe Rot: Wetterdienst warnt vor Orkan in Bayern - schwere Sturm-Schäden
Alarmstufe Rot: Wetterdienst warnt vor Orkan in Bayern - schwere Sturm-Schäden

Kommentare