Anklage gegen Leas Mutter erhoben

Weiden - Vier Monate nach dem Tod der zweijährigen Lea aus dem oberpfälzischen Tirschenreuth hat die Staatsanwaltschaft in Weiden Anklage gegen die 21-jährige Mutter erhoben.

Den genauen Vorwurf wollte Oberstaatsanwalt Gerd Schäfer am Mittwoch nicht nennen. Die Anklage müsse zuerst dem Verteidiger der Frau vorgelegt werden, erklärte er auf Anfrage.

Lesen Sie auch:

Verhungerte Lea: Rätsel um Motiv der Mutter

Lea starb am 27. März an den Folgen einer Lungenentzündung. Sie war stark unterernährt und ausgetrocknet und wog zuletzt deutlich unter zehn Kilogramm. Die vom Vater des Kindes getrennt lebende Mutter hatte das Mädchen leblos in seinem Bett gefunden. Sie sitzt seither wegen des Verdachts der schweren Misshandlung von Schutzbefohlenen sowie Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht in Untersuchungshaft.

AP

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich

Kommentare