Nach verregnetem Muttertag

Aprilwetter hält an - Lichtblick Ende Mai?

+
Wechselhaftes und kühles Schauerwetter - so zeigt sich bisher der Wonnemonat Mai. Echtes Sommerwetter ist auch weiterhin nicht in Sicht.

Wiesbaden - Harte Zeiten für Sonnenanbeter: Der Mai zeigt sich bis jetzt von seiner kühlen und regnerischen Seite. So geht es auch diese Woche weiter. Wann wird es endlich wärmer im Wonnemonat?

Was war das für ein Wetter am Muttertag! Bestenfalls als Apriltag hätte das windige und kühle Schauerwetter durchgehen können. Weit entfernt von dem, was sich Sonnenhungrige nach dem Winter wünschen. Die bittere Nachricht: Daran wird sich bis auf weiteres nicht viel ändern.

Wetterlage ist festgefahren

Schuld an den ganz und gar unsommerlichen Bedingungen ist laut Dominik Jung vom Internet-Portal wetter.net eine festgefahrene Wetterlage. Bayern liege im Moment genau zwischen zwei Hochs - eines über dem Atlantik, eines über Russland. "Zwischen den beiden Hochs liegt quasi eingeklemmt die kalte Luft, die dann erstmal weiter aus Nordwesten zu uns strömt", erklärt der Wettermann.

Kurze Wärme am kommenden Wochenende

Zwar versuche das russische Hoch, seine Fühler nachhaltig nach Bayern auszustrecken. Temperaturen bis zu 24 Grad am kommenden Sonntag sollten aber das höchste der Frühsommergefühle bleiben. "Danach wird es wieder wechselhafter", prophezeit Jung.

Kühle und regnerische Woche steht bevor

Zuerst müssen die Bayern aber noch eine regnerische und kühle Woche überstehen. Nach Schauerwetter am Dienstag soll es am Mittwoch und Donnerstag vor allem am Alpenrand längere Zeit regnen. In den anderen Gebieten wird es zwischendurch auch einmal freundlicher. Mehr als 12 bis 17 Grad seien dabei aber nicht zu erwarten. Pünktlich zum Wochenende soll es dann mit Temperaturen knapp über 20 Grad zumindest etwas wärmer werden. Auch die Sonne zeigt sich dann häufiger.

Der Natur tut der Regen gut

Doch nicht alle Bayern ärgern sich über das wechselhafte Wetter, weiß Jung: "Für Natur und Landwirtschaft ist der Regen allerdings ein echter Segen. Fünf Monate in Folge ist es nämlich deutlich zu trocken gewesen." Und dass es auch noch deutlich schlechter geht, habe der Mai 2013 gezeigt. Damals mündete die feuchte Witterung sogar in das dramatische Jahrhunderthochwasser in Bayern.

Lichtblick Ende Mai?

Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es aber auch: Zum vierten Maiwochenende zeigen die Wetterkarten momentan endlich Temperaturen von bis zu 30 Grad. Kommt dann endlich der Sommer? Da möchte sich Jung noch nicht festlegen: "Wir müssen noch ein paar Tage abwarten, um genaues sagen zu können."

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare