Was für ein Glück

Arbeitsloser Bayer (55) gewinnt 1,3 Millionen Euro

München - Was für ein Glück: Ein 55-jähriger Arbeitsloser hat mehr als 1,3 Millionen Euro im Spiel77 gewonnen. Er will nun ein neues Leben beginnen. Dabei hätte er den Brief mit der guten Nachricht beinahe nicht geöffnet.

Mehr als einen Tag lang lag der Brief ungeöffnet auf seinem Küchentisch. Immer wenn er das Schreiben ansah, dachte er nichts gutes: "Bestimmt wieder was Unangenehmes. Eine Nachricht vom Arbeitsamt vielleicht." Vielleicht die Info, dass er in seinem Alter wieder keinen Job bekommen werde. Schließlich traute er sich erst am Donnerstagmorgen, den Brief zu öffnen.

Von wegen schlechte Nachrichten: Mehr als 1,3 Millionen Euro hat ein 55-jähriger arbeitsloser Handwerker aus Oberbayern im Spiel 77 gewonnen. Wie Lotto Bayern berichtet, konnte es der Glückspilz kaum fassen: "Es ist Wahnsinn! Soviel Geld hätte ich samt Rente mein ganzes Leben lang nicht mehr verdienen können“, so der Mann.

"Ich kann jetzt alle meine Schulden bezahlen"

Der Millionengewinn ist für den alleinstehenden Arbeitslosen Anlass genug, wieder neuen Mut im Leben zu fassen: "Ich kann jetzt all meine Schulden bezahlen und muss mir keine Sorgen mehr über die Zukunft machen. Ich bin endlich frei, bleibe auf dem Boden und werde mir das Geld gut für meinen Lebensunterhalt einteilen.“ Aus diesem Grund will der 55-Jährige auch auf teure Luxusgüter, Wohneigentum, Autos, Reisen oder ähnliches verzichten.

Für seinen Millionentreffer investierte er rund acht Euro. Am vergangenen Samstag hatte er als einziger Spielteilnehmer deutschlandweit im Spiel 77 exakt 1.377.777 Euro gewonnen. Unvorstellbar, hätte der arbeitslose Handwerker den Brief nicht geöffnet oder sogar weggeworfen aus Angst vor schlechten Nachrichten vom Arbeitsamt.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare