Er hatte Schussverletzungen

Schwiegervater stirbt nach Familiendrama

Arnstein - Leblos wurden ein Mann und seine Schwiegertochter Anfang Januar in einem Haus aufgefunden. Nun ist der Schwiegervater verstorben.

Nach dem mutmaßlichen Familiendrama in Unterfranken ist ein Mann verstorben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, schwebe seine Schwiegertochter weiterhin in Lebensgefahr. Zuerst hatte der Bayerische Rundfunk über die Tat berichtet.

Anfang Januar wurden beide leblos aufgefunden. Sie haben schwere Schussverletzungen. Die Familie lebt in einem Mehrgenerationenhaus in Arnstein im Landkreis Main Spessart. Gefunden wurden sie vom Ehemann der Frau. Ein Polizeisprecher hatte zunächst ausgeschlossen, dass außer dem Vater und seiner Schwiegertochter noch jemand in die Tat verwickelt war. 

In einem Haus in Starnberg wurden am Sonntagabend drei Leichen entdeckt. Die Polizei vermutet ein tödliches Familiendrama. (Merkur.de)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren
Coronavirus in Bayern: Viertklässler bekommen Übergangszeugnis ohne weitere Prüfungen - mit Noten aus dem Winter
Coronavirus in Bayern: Viertklässler bekommen Übergangszeugnis ohne weitere Prüfungen - mit Noten aus dem Winter
Bayern hält zusammen: Tragen Sie sich hier ein und unterstützen Sie Ihre Nachbarn in der Corona-Krise
Bayern hält zusammen: Tragen Sie sich hier ein und unterstützen Sie Ihre Nachbarn in der Corona-Krise
Angst vor dem Andrang: Ausflügler in Bayern nicht willkommen
Angst vor dem Andrang: Ausflügler in Bayern nicht willkommen

Kommentare