Tragischer Vorfall

Tragischer Vorfall: Tierschützer stirbt im Dienst

+
Tiere waren Thomas Naumann aus Au wichtiger als er sich selbst.

Au/Hallertau - Er war Tag und Nacht für Tiere da. Jetzt ist Thomas Naumann (56), Vorsitzender des Tierschutzvereins Hallertau, auf tragische Weise ums Leben gekommen – während des Rettungseinsatzes für eine Katze.

Am Mittwochnachmittag haben sie noch miteinander gelacht – Thomas Naumann, Vorsitzender des Tierschutzvereins Hallertau, und sein Stellvertreter Andreas Greinwald. „Wir waren in der Tierherberge und haben hin- und hergescherzt“, berichtet Greinwald. Es war ihre letzte Begegnung.

Gegen 20 Uhr wurde Naumann zu einem Rettungseinsatz gerufen. Eine Katze hatte sich auf einen Baum verirrt. Gerade, als das Tier wieder festen Boden unter den Pfoten hatte, wurde es dem 56-Jährigen flau, wie Greinwald von Augenzeugen berichtet wurde.. „Er hat gesagt, ihm ist schlecht, und im nächsten Moment ist er zusammengebrochen. “ Etliche Stunden lang wurde Naumann reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht. Vergebens. Naumann verstarb  aufgrund eines Herzinfarktes in der Klinik.

Vor Ort ist nun die Trauer und Bestürzung groß - auch beim Bürgermeister. Lesen Sie mehr auf Merkur.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“

Kommentare