1. tz
  2. Bayern

Mann sprach Frauen auf der Straße an und attackierte sie: Haftbefehl erlassen

Erstellt:

Kommentare

Ein Mann soll in Augsburg immer wieder Frauen bedrängt haben.
Ein Mann soll in Augsburg immer wieder Frauen bedrängt haben. © picture alliance/dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Immer wieder soll ein 29-Jähriger in Augsburg Frauen bedrängt haben. Die Opfer wehrten sich gegen die Attacken.

Augsburg - Nach einer Serie von sexuellen Übergriffen auf Frauen in Augsburg ist gegen einen 29-jährigen Verdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Der Gambier, der in einem Heim für Asylbewerber lebte, soll seit Oktober die Opfer auf der Straße angesprochen und attackiert haben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Mann bereits Mitte November wegen des Raubes eines Handys in der Nähe des Augsburger Klinikums festgenommen worden.

Mann bedrängt in Augsburg immer wieder Frauen: Opfer wehrten sich

Durch DNA-Spuren habe sich dann der Verdacht erhärtet, dass der Flüchtling auch für insgesamt fünf Sexualtaten verantwortlich sei. Im Oktober und November soll er mehrfach junge Frauen bedrängt haben. Weil die Opfer sich wehrten oder Zeugen auf die Übergriffe aufmerksam wurden, ließ der Täter damals von den Frauen ab und flüchtete.

dpa

Lesen Sie auch:

Attacke auf Rettungswagen: Erst dachten sie, es sei ein Beschuss

Es ist der Alptraum jeden Sanitäters: Die Versorgung eines Patienten wird verzögert. Doch warum dies beim BRK in Gemünden passierte, ist besonders dreist.

23-Jährige vertreibt Einbrecher aus Wohnung - weil sie laut schrie

Dank lautstarker Schreie vertrieb eine 23-Jährige in Nürnberg ein Einbrecher-Trio. Die Täter brachen auch in eine andere Wohnung ein und machten eine klägliche Beute.

Auch interessant

Kommentare