Berufsfeuerwehr Augsburg

Unfall mit mehreren Lkw auf der A8 - blockierte Rettungsgasse verzögert den Einsatz

+
Auf der A8 kam es zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Lkw.

Am Dienstagvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A8 bei Augsburg. Fünf LKW waren beteiligt - eine Person wurde verletzt.

Augsburg - Die Berufsfeuerwehr Augsburg musste am Dienstag zu einem großen Unfall auf der A8 Fahrtrichtung Stuttgart, Höhe Autobahnausfahrt Augsburg Ost ausrücken. Wie die Feuerwehr in einer Pressemitteilung erklärte, touchierten sich zwei nebeneinander fahrende LKW, was zu dem Unfall führte.

Lesen Sie auch: A8/Otterfing: Riesen-Stau nach Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen

Der Fahrersitz der völlig deformierten Lkw-Fahrerkabine.

Ein LKW, der mit schweren Kunststoffrohren beladen war, berührte mit der Beifahrerseite einen zweiten LKW, welcher sich rechts von dem ersten LKW befand. Teile des Führerhauses des linken Fahrzeugs blieben am Anhänger des rechten LKWs „hängen“.

Augsburg: Unfall mit mehreren LKW auf der A8

In Folge des Zusammenstoßes fielen die transportierten Kunststoffrohre auf die Straße und verteilten sich meterweit auf der dreispurigen Autobahn. Ein Rohr wurde sogar auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Eine verletzte Person wurde vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht, weitere wurden vom Notarzt untersucht. Wie die Feuerwehr mitteilte, bleibt die Autobahn aufgrund laufender Bergungsarbeiten noch mehrere Stunden gesperrt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Unfallschauplatz auf der A8.

+++ Brennpunkt A8: Schlimmer Unfall auf A8 bei Siegsdorf: 21-Jähriger wird von Auto erfasst und stirbt

Augsburg: Verkehrsteilnehmer verzögern die Rettungsarbeiten

Die Feuerwehr Augsburg berichtete, dass verschiedene Umstände und Personen den Einsatz behindert hatten. So versperrten ein LKW auf der mittleren Spur und weitere unachtsame Verkehrsteilnehmer die Rettungsgasse.

Lesen Sie auchSchwerer Unfall auf A8 mit Lkw - Riesenstau um München - bis auf A99

Außerdem hatten die Verkehrsteilnehmer die Rettungsgasse nicht für nachfolgende Einsatzkräfte offengelassen. Fahrer, die die Szene filmten, verzögerten die Verkehrsableitung über die Raststätte Augsburg.

Weitere News zur A8 bei Augsburg: Schwerer Unfall auf A8 zwischen Augsburg und Ulm - Mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz

Sie möchten jeden Tag aktuell informiert sein? Dann melden Sie sich hier schnell und einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

lb

Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen kam es in von München kommend in Fahrtrichtung Salzburg ebenfalls zu einem schweren Unfall. Ein Lkw stand am Morgen in Flammen. Es kam zu erheblichem Stau im Berufsverkehr. Tödlich endete ein anderer Unfall bei Augsburg. Auf der B300 kam es auch zu einem Unfall - eine Frau starb. Einen schönen Moment erlebte die Feuerwehr in München. Bayerns Innenminister Joachim Hermann agierte als Ersthelfer bei einem Unfall auf der A3. Beim Oktoberfest kam es zu einer Laola-Welle für die Einsatzkräfte. Auf der Staatsstraße 2095 hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Ein Großeinsatz lief an, die Strecke war gesperrt. (Merkur.de*) Viel zu tun hatten Feuerwehrleute auch in Zirndorf (Landkreis Fürth): 250 Liter Ameisensäure wurden verschüttet (Merkur.de*). Auf der A73 bei Erlangen kam zu einem Unfall. Die Strecke in Richtung Nürnberg ist gesperrt - es bildete sich ein Stau im Berufsverkehr. Im Urlaubsverkehr zwischen den Jahren kracht ein Mini auf einen Porsche - und fängt mitten im Stau auf der A8 an zu brennen. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Das täte mir im Herzen weh...“: Markus Wasmeier hat Angst um sein Traumprojekt am Schliersee 
„Das täte mir im Herzen weh...“: Markus Wasmeier hat Angst um sein Traumprojekt am Schliersee 
Großeinsatz auf B16: 40 Tonnen schwerer Lkw prallt in Auto - Rettungshubschrauber vor Ort
Großeinsatz auf B16: 40 Tonnen schwerer Lkw prallt in Auto - Rettungshubschrauber vor Ort
Auf ICE-Fahrt durch Bayern: Schwarzfahrer verletzt mehrere Menschen - Soldaten können ihn nicht stoppen
Auf ICE-Fahrt durch Bayern: Schwarzfahrer verletzt mehrere Menschen - Soldaten können ihn nicht stoppen
Fußballfan (16) im Zug nach Ingolstadt brutal angegriffen - Täter rastete wegen Vereins-Emblem aus
Fußballfan (16) im Zug nach Ingolstadt brutal angegriffen - Täter rastete wegen Vereins-Emblem aus

Kommentare