Entkräftet, unterkühlt - und dankbar

Noch mal gut gegangen: Taucher rettet Rehbock aus Kanal

+
"Die Berufsfeuerwehr wünscht gute Genesung :-)", schreibt die Presseabteilung in ihrer Mitteilung.

Augsburg - Taucher der Berufsfeuerwehr Augsburg sind am frühen Vatertag alarmiert worden. Ein Anwohner sagte, er habe einen "Hirsch" im Kaufbach treiben gesehen. Die ganze Geschichte.

Um den "Hirsch" schneller zu finden, teilten sich die Taucher auf, überprüften verschiedene Anlaufstellen des Kanals. Schließlich sahen sie das Tier - kein Hirsch, wie der Anwohner sagte, sondern ein ausgewachsener Rehbock - im Spickel-Freibad. Die Hilfe des heranschwimmenden Tauchers nahm der entkräftete und unterkühlte Rehbock dankend an, schwamm ihm sogar entgegen.

Mit vereinten Kräften wurde er über die Betoneinfassung an Land gehoben. Beim Versuch das Tier schnellstmöglich im nahen Siebentischwald auszusetzen bemerkten die Einsatzkräfte, dass es eine Verletzung am Hinterlauf hatte. Das nachgeforderte Kleinalarmfahrzeug übernahm daraufhin den Transport in die Tierklinik Gessertshausen.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Das sind die drei größten Fehler am Berg, sagen Alpenverein und Retter
Das sind die drei größten Fehler am Berg, sagen Alpenverein und Retter
Wutbrief über Gaffer: „Unmenschlich und unfassbar“
Wutbrief über Gaffer: „Unmenschlich und unfassbar“
Knalle am Himmel: Deutsche Kampfjets nehmen Flugzeuge ins Visier
Knalle am Himmel: Deutsche Kampfjets nehmen Flugzeuge ins Visier

Kommentare