Hohe Fließgeschwindigkeit

Unglück in Augsburg: Mann rutscht am Lechufer ab und stürzt ins Wasser - Noch immer fehlt jede Spur

Ein Mann wird nach einem Sturz in den Lech vermisst (Symbolbild).
+
Ein Mann wird nach einem Sturz in den Lech vermisst (Symbolbild).

Nach einem Mann, der in Augsburg in den Lech gestürzt wird, wurde fieberhaft gesucht. Allzu viel Hoffnung gibt es nicht mehr.

  • Ein 60-jähriger Mann wird nach einem Unfall in Augsburg* vermisst.
  • Zuvor war er in den Lech gestürzt.
  • Mit Hubschraubern und Drohnen suchten Retter nach dem Mann - bisher vergeblich.

Update, 20. Juli, 13.50 Uhr: Noch immer fehlt von dem Mann, der in Augsburg in den Lech stürzte (siehe Erstmeldung), jede Spur. Die Suche verlief bislang erfolglos.

Unglück in Augsburg: Mann rutscht am Lechufer ab und stürzt ins Wasser - Suche vor traurigem Abschluss?

Erstmeldung vom 18. Juli:

Augsburg - Ein 60-jähriger Mann ist in Augsburg in den Lech gestürzt und wird seither vermisst. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann nicht mehr lebend gefunden wird, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. 

Augsburg: Mann stürzt in Lech - und geht sofort unter

Der Mann war am Freitagabend am Lechufer abgerutscht und in den Fluss gestürzt. Ein Bekannter des Mannes, mit dem der 60-Jährige sich am Ufer des Flusses aufgehalten hatte, alarmierte sofort die Polizei. Die Suche nach dem Mann dauerte bis in die Nacht. Die Wasseroberfläche wurde unter anderem mithilfe von zwei Hubschraubern sowie mit Drohnen abgesucht. 

Etwa eine Stunde nach dem Sturz sei etwas im Fluss gesichtet worden. „Wahrscheinlich handelte es sich dabei um den leblosen Körper des Mannes“, sagte ein Polizeisprecher. 

Unglück am Augsburger Lechufer: Vermisstensuche bislang ohne Erfolg

Die Fließgeschwindigkeit des Lechs sei aufgrund der Regenfälle der vergangenen Tage derzeit aber sehr hoch. Die Polizei stellte die Suche nach dem Vermissten in der Nacht ein. 

Die Wehre am Fluss sollten weiter kontrolliert werden. (*Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kuriose Aushänge und Zettel aus Bayern
Kuriose Aushänge und Zettel aus Bayern
Arzt praktizierte trotz Corona-Symptomen weiter: 275 Menschen in Quarantäne - Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft
Arzt praktizierte trotz Corona-Symptomen weiter: 275 Menschen in Quarantäne - Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft
Frau in ihrem Haus getötet: Polizei nimmt Verdächtigen fest - er ist erst 17 Jahre alt
Frau in ihrem Haus getötet: Polizei nimmt Verdächtigen fest - er ist erst 17 Jahre alt
„Einschränkung für ALLE Münchner“: Reiter verkündet drei​ immense Verschärfungen - nächster Rückschlag folgt
„Einschränkung für ALLE Münchner“: Reiter verkündet drei​ immense Verschärfungen - nächster Rückschlag folgt

Kommentare