In Augsburg

Polizei regelt Verkehr für zwölfköpfige Entenfamilie

Was für ein Quack! Mit der Hilfe von Grundschülern eskortierte die Augsburger Polizei eine Entenfamilie über eine Straße.

Augsburg - Die Augsburger Polizei hat eine zwölfköpfige Entenfamilie eskortiert und dabei Unterstützung von Grundschülern bekommen. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, wollte die Entenfamilie in „semi-suizidaler Absicht“ direkt bei einer mobilen Blitzerkontrolle die Straße überqueren. Die Beamten regelten nach eigener Aussage sogleich den Verkehr, um den Tieren sicheres Geleit zu geben. 

Auf der anderen Straßenseite hielt ein 15-Jähriger mit den neugierigen Grundschulkindern die Vögel in Schach, bis die Feuerwehr eintraf. Obwohl laut Polizei mehrere Mitglieder der Entenfamilie zeitweise immer wieder ausbüxten, konnte die gesamte Truppe am Donnerstag schließlich zu einem nahen See gebracht werden.

dpa

Ende April gab es in Augsburg bereits einmal eine süße Rettungsaktion: Einige Passanten holten zwölf Entenküken aus einem Straßengully.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unwetter-Chaos in Bayern: Keller unter Wasser - Bahn-Schäden - Gemeinden ohne Strom
Unwetter-Chaos in Bayern: Keller unter Wasser - Bahn-Schäden - Gemeinden ohne Strom
Wagen mit drei jungen Menschen von Teermaschine aufgeschlitzt - schockierendes Detail
Wagen mit drei jungen Menschen von Teermaschine aufgeschlitzt - schockierendes Detail
Zug-Chaos: Meridian bleibt liegen - Fahrgäste sitzen stundenlang fest - chaotische Zustände
Zug-Chaos: Meridian bleibt liegen - Fahrgäste sitzen stundenlang fest - chaotische Zustände
Schlimmer Unfall auf A9: Mädchen stirbt in Wrack - Retter entsetzt von Gaffern
Schlimmer Unfall auf A9: Mädchen stirbt in Wrack - Retter entsetzt von Gaffern

Kommentare