Audi komplett versunken

Auto landet in der Alz: Rettung in letzter Sekunde

+
Die Insassen dieses Audi konnten sich gerade noch aus dem Auto befreien, das nach einem Unfall in der Alz gelandet ist.

Altenmarkt - In letzter Sekunde konnten sich die Insassen eines Audi retten, der am frühen Sonntagmorgen in Altenmarkt (Kreis Traunstein) in der Alz versunken ist.

Am Sonntag kam es in den frühen Morgenstunden auf der Wasserburger Straße in Altenmarkt (Kreis Traunstein) zu einem schweren Verkehrsunfall.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Audi auf Höhe des Kraftwerkes von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug, das mit zwei jungen Männern im Alter von 19 und 20 Jahren besetzt war, durchbrach einen Bauzaun und landete komplett in der Alz, wo es unterging.

Die beiden jungen Männer aus Altenmarkt konnten sich nach dem Aufprall auf der Wasseroberfläche aus dem Fahrzeug befreien, bevor dieses komplett unterging und sich an Land retten. Einer der Beiden zog sich dabei leichte Verletzungen zu, der andere erlitt schwere Verletzungen. Beide Männer wurden nach notärztlicher Behandlung in umliegende Kliniken eingeliefert.

Der Audi musste mit schwerem Bergegerät aus den Fluten geborgen werden. Dazu war die Bundesstraße über mehrere Stunden gesperrt. Zu Ermittlung des Unfallgeschehens wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches und technische Gutachten angeordnet.

Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Im Einsatz befanden sich ca. 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren Altenmarkt, Trostberg und Obing sowie ca. 30 Einsatzkräfte der DLRG Truchtlaching und Traunstein sowie der Wasserwacht Obing, 3 Rettungswägen und zwei Notärzte sowie mehrere Polizeistreifen.

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare