Mann (36) schwer verletzt

Autofahrer rast an Bahnübergang in Zug

Breitenbrunn - Wieder ein schweres Unglück an einem unbeschranktem Bahnübergang. Ein Mann fuhr mit seinem Auto ungebremst in die Seite eines Regionalzuges. Die Polizei rätselt, warum.

Beim Zusammenstoß einer Regionalbahn mit einem Auto ist im Unterallgäu ein Mann schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 36 Jahre alte Autofahrer am Mittwoch aus bislang ungeklärter Ursache an einem unbeschrankten Bahnübergang ungebremst in die Seite des Zuges. Der Mann saß allein im Fahrzeug. Die 18 Fahrgäste der Regionalbahn blieben unverletzt. Die Bahnstrecke war knapp drei Stunden lang gesperrt. Die Schadenshöhe war zunächst unbekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Der Witzemeister 2017 kommt aus Oberbayern  - das ist sein Siegerwitz
Der Witzemeister 2017 kommt aus Oberbayern  - das ist sein Siegerwitz
Nach Nackt-Tanz-Party: 25-Jährigem die Hose geklaut
Nach Nackt-Tanz-Party: 25-Jährigem die Hose geklaut
Handbremse vergessen: Aus einem VW wird ein U-Boot
Handbremse vergessen: Aus einem VW wird ein U-Boot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion