Geisterfahrer an der Landesgrenze

Eisfeld/Coburg - in der Nacht zum Mittwoch war auf der A73 ein Geisterfahrer unterwegs. Im Schneegestöber funktionierte sein Navigationsgerät nicht richtig.

Der 64-Jährige aus dem Raum Coburg sei in der Nacht zum Mittwoch kurz vor Mitternacht in Eisfeld-Süd auf der falschen Spur Richtung Coburg aufgefahren, teilte die Autobahnpolizei in Hermsdorf mit. Die Streife, die ihn beobachtete, sei auf der richtigen Spur aufgefahren und habe ihn nach einigen hundert Metern auf der bayerischen Seite der Landesgrenze mit Blaulicht, Martinshorn und einer Lampe zum Anhalten bewegen können. Der Mann sagte laut Polizei, sein Navigationsgerät habe falsche Angaben gemacht und der Schneefall ihn zusätzlich irritiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare