Nicht ganz wie im Film

Autodieb flüchtet vor Polizei und landet am Baum

Übersee - Nicht so ganz wie im Film: Ein Autodieb ist auf der A 8 vor Schleierfahndern geflüchtet, indem er auf dem Pannenstreifen davon jagte. Die rasante Fahrt endete allerdings schon kurz darauf.

Eine Streife der Traunsteiner Polizei war am frühen Freitagmorgen auf der A 8 unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, fiel den Beamten an der Raststätte "Hochfelln Nord" ein weißer Audi A3 mit deutschem Kennzeichen auf. Als die Polizisten die Fahrzeugdaten überprüften, stellten sie fest, dass der Wagen in Bamberg (Franken) als gestohlen gemeldet wurde. Daraufhin wurden sie misstrauisch und wollten sie sich den Fahrer genauer ansehen.

Der 43-Jährige hatte allerdings ganz offensichtlich was zu verbergen: Denn als er die Polizei bemerkte, raste er mit riskanten Überholmanövern auf der Autobahn Richtung München davon. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Mit zwei Autos versuchten sie den Raser zum Anhalten zu zwingen. Dieser wich allerdings über den Pannenstreifen aus.

An der Anschlussstelle Feldwies verließ er die Autobahn und geriet auf den Chiemseeradweg. Dort verlor er laut Polizei die Kontrolle über den Wagen und fuhr gegen einen Baum. Er hatte Glück, was seine Gesundheit angeht: Er wurde nur leicht verletzt.

Die Beamten konnten den Autodieb festnehmen, er leistete auch keinen Widerstand mehr. Zur Sicherheit wird er in einem Krankenhaus durchgecheckt. Dann wartet der Richter auf ihn - wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Diebstahl.

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare