Autodieb liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Hösbach/Frickenhausen - Mit einem gestohlenen Auto hat sich ein 24-Jähriger am späten Montagabend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Über 70 Kilometer flüchtete der Mann von Hösbach (Kreis Aschaffenburg) zunächst auf der Autobahn 3 Richtung Würzburg und anschließend über die Bundesstraße 13 bis nach Frickenhausen (Kreis Würzburg), wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Der Mann war den Beamten aufgefallen, als er beim Anblick der Polizei hastig davonraste, anstatt anzuhalten.

Auf seiner Flucht umfuhr der 24-Jährige mehrere Straßensperren, touchierte eine Leitplanke und eine Gartenmauer und missachtete zahlreiche Verkehrsregeln. In Frickenhausen ließ er den Wagen stehen und flüchtete zu Fuß in einen Weinberg. Dort konnte er schließlich festgenommen werden. Das Auto des 24-Jährigen war vor einigen Tagen in Chemnitz als gestohlen gemeldet worden, die Nummernschilder stammen von einem Diebstahl in Göttingen. Außerdem hatte der Mann einen Tankstellenbetrug begangen, besaß keinen Führerschein und war offenbar im Besitz von Rauschgift, das er auf seiner Flucht aus dem Fenster geworfen hatte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft verbrachte der Mann die Nacht zum Dienstag zunächst in einer Arrestzelle.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare