Raser fährt in Radarfalle

Autofahrer mit Tempo 165 auf Bundesstraße erwischt

Küps - Der hatte es wohl eilig: Ein Autofahrer ist in Oberfranken um ein Vielfaches schneller unterwegs gewesen, als es die Polizei erlaubt. Die Radarfalle wurde am Sonntag nicht nur ihm zum Verhängnis.

Wie die Beamten am Montag mitteilten, fuhr der Mann am Vortag auf der Bundesstraße 173 zwischen Küps (Landkreis Kronach) und Johannisthal mit Tempo 165 in eine Radarfalle - erlaubt waren aber nur 100 Stundenkilometer. Damit war der Mann Spitzenreiter unter 90 Autofahrern, die innerhalb von fünf Stunden mit Geschwindigkeitsüberschreitungen erwischt wurden. Weitere fünf Fahrer fuhren so schnell, dass sie ebenfalls mit einem Fahrverbot und hohem Bußgeld rechnen müssen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare