Wegen Trunkenheit war der eigene Schein weg

Autofahrerin zeigt Führerschein von toter Schwester

Frauenau - Ganz schön dreist: Mit dem Führerschein ihrer verstorbenen Zwillingsschwester hat eine 72 Jahre alte Frau in Niederbayern die Polizei zu täuschen versucht.

Nach Angaben der Ermittler vom Freitag war der Münchnerin im November nach einer Trunkenheitsfahrt der Führerschein abgenommen worden. Als die Beamten die Frau, die im Landkreis Regen einen Zweitwohnsitz hat, in Frauenau erneut anhielten, legte diese die Fahrerlaubnis ihrer Schwester vor. Erst einige Nachforschungen machten klar: Die Schwester war bereits vor längerer Zeit gestorben. Auf die 72-Jährige wartet nun ein Verfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und falscher Namensangabe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare