1. tz
  2. Bayern

Jaguar-Fahrer stirbt bei Frontal-Crash auf der B15

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rosenheim - Auf der B15 zwischen Rosenheim und Pfaffenhofen am Inn hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Der Fahrer eines Jaguars (45) wurde dabei getötet.

Ein 45-Jähriger aus München, der alleine in seinem Auto unterwegs war, kam mit seinem Jaguar auf der Bundesstraße 15 gegen 14 Uhr auf die Gegenfahrbahn und rammte dort einen entgegenkommenden Lastwagen. Der Lkw-Fahrer befand sich zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes nachweislich ganz am rechten Fahrbahnrand. Warum der Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geraten war, konnte bisher nicht geklärt werden.  

Der 42-jährige Lkw-Fahrer aus Thüringen war für eine österreichische Spedition aus Ried im Innkreis unterwegs. Der Sportwagen und der mit Ziegelsteinen beladene Sattelzug fingen bei dem Zusammenstoß sofort Feuer. Dem 42-jährigen Lkw-Fahrer gelang es, sich leicht verletzt aus dem Führerhaus zu befreien. Er erlitt einen Schock und konnte zwischenzeitlich wieder aus der Klinik entlassen werden. Der Fahrer des Jaguar hatte keine Überlebenschance und war sofort tot.

Mehrere Feuerwehren rückten mit weit über 50 Mann zur Brandbekämpfung aus. Die Rettungsdienste waren mit zehn Helfern am Unfallort. Zwei Unfallseelsorger waren ebenfalls im Einsatz.

Schweres Gerät war für die Bergung des havarierten und ausgebrannten Lkw notwendig. Die Bundesstraße musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Auch war es notwendig, wegen des ausgelaufenen Treibstoffes Erdreich neben der Fahrbahn auszuheben.

Der geschätzte Sachschaden an den Fahrzeugen und der Fahrbahn beläuft sich auf insgesamt über 300.000 Euro.

mm

Auch interessant

Kommentare