Drei Verletzte bei Unfall in Bayern

Ihr Kind war mit im Auto: Frau (33) gerät in Gegenverkehr und kracht in Opel - Sie stirbt im Krankenhaus

Blaulicht
+
Eine Frau kam bei einem Unfall ums Leben (Symbolbild).

Eine Frau kam auf der B27 bei Thüngersheim in den Gegenverkehr. Sie wurde lebensgefährlich verletzt und starb im Krankenhaus. Ihr Kind saß mit im Wagen.

Thüngersheim - Bei einem Unfall auf der B27 ist es bei Thüngersheim (Landkreis Würzburg*) am Donnerstagmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei ist eine 33-jährige Autofahrerin so schwer verletzt worden, dass sie kurze Zeit später im Krankenhaus gestorben ist. Drei weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt, darunter auch ein Kind. Das teilte die Polizei Unterfranken mit.

Schwerer Unfall auf B27/Thüngersheim: Junge Mutter kracht in Gegenverkehr

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war die 33-Jährige mit ihrem VW in Richtung Retzbach unterwegs. Gegen 7.45 Uhr kam sie aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort prallte der Wagen mit dem Opel eines 57-Jährigen zusammen, der in Richtung Würzburg unterwegs war. Ein 18-Jähriger, der mit seinem Audi hinter dem VW fuhr, wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt. Er wich nach rechts in den Straßengraben aus, um eine Kollision mit den anderen beiden Fahrzeugen vermeiden, wie die Polizei berichtete.

Frau (33) stirbt bei Unfall auf der B27 bei Thüngersheim - Kind verletzt

Die Frau kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik. „Einige Zeit später erreichte die Polizei die Nachricht, dass die 33-Jährige dort verstorben ist“, heißt es weiter. Ihr Kind, das sich zum Unfallzeitpunkt ebenfalls im Fahrzeug befand, kam offenbar mit leichteren Verletzungen davon. Der 57-Jährige wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Der 18-Jährige erlitt einen Schock. (kam) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion