Missgeschick der Mutter

Baby aus Versehen eingeschlossen: Polizei schlägt Scheibe ein

Mainburg - Das Missgeschick seiner Mutter wäre einem Säugling in Niederbayern beinahe zum Verhängnis geworden. Die Polizei griff tatkräftig ein.

Als gefährliche Falle für einen Säugling hat sich in Niederbayern beinahe die Zentralverriegelung eines Autos erwiesen. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte eine 22 Jahre alte Frau am Montag in Mainburg (Landkreis Kelheim) Alarm geschlagen, weil sich ihr Fahrzeug beim Einladen ihres Einkaufes plötzlich wie von Geisterhand verschlossen hatte. Da sich das Wageninnere zunehmend aufheizte und die Mutter um ihren ein Jahr alten Bub besorgt war, rief sie die Polizei. Diese holte sogar einen Mechaniker aus einer nahe gelegenden Werkstatt, doch auch der Experte kam nicht weiter. Schließlich schlugen die Beamten eine Seitenscheibe des Autos ein und holten den Kleinen ins Freie. Der Säugling ist laut Polizei wohlauf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Schwerverletzte
Münchner gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Schwerverletzte
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Hotel war mehr als 84 Jahre in Familienbesitz – jetzt hat es ein Scheich gekauft
Hotel war mehr als 84 Jahre in Familienbesitz – jetzt hat es ein Scheich gekauft

Kommentare