Die Mutter muss 14 Jahre ins Gefängnis

Babyleichen-Urteil: Staatsanwaltschaft prüft Revision

+
Die 45-Jährige ist vom Landgericht Coburg zu 14 Jahren Haft wegen Totschlags.

Coburg - Nach dem Urteil gegen die Mutter der acht toten Säuglinge von Wallenfels wegen Totschlags prüft die Coburger Staatsanwaltschaft eine Revision. Sie hatte eine Verurteilung wegen Mordes gefordert.

Die Behörde werde innerhalb einer Woche entscheiden, ob sie das Rechtsmittel einlegt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Die 45-Jährige war zuvor vom Landgericht Coburg zu 14 Jahren Haft wegen Totschlags in vier Fällen verurteilt worden. Eine Verurteilung der Frau wegen Mordes, wie es die Staatsanwaltschaft gefordert hatte, lehnte das Gericht ab (Az.: 105 Js 9472/15). Der Anwalt der Mutter verzichtet nach eigenen Angaben auf eine Revision. Die acht toten Babys waren im November im oberfränkischen Wallenfels gefunden worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Ministerpräsident Markus Söder mit Sprach-Fauxpas: Das würde sonst keinem Bayern passieren
Ministerpräsident Markus Söder mit Sprach-Fauxpas: Das würde sonst keinem Bayern passieren

Kommentare