"Hier regiert wirklich die nackte Angst"

WM-Mord: SEK ­verhaftet 21-jährigen Reichenhaller

+
Der mutmaßliche Täter soll dem Phantombild sehr ähneln.

Bad Reichenhall - Nach dem brutalen WM-Mord in Bad Reichenhall in der Final-Nacht hat ein SEK einen Verdächtigen verhaftet. Es ist ein 21 Jahre alter Reichenhaller. In dem Ort regiert unterdessen weiter die nackte Angst.

Eine Wohnstraße in Bad Reichenhall am Donnerstagabend gegen 21 Uhr. Die Mehrfamilienhäuser, die sich hier aneinanderreihen, verschwimmen langsam in der Dunkelheit. Plötzlich fahren mehrere Fahrzeuge vor. In der Nähe wartet eine Ambulanz. Und dann geht alles ganz schnell: Polizisten vom Spezialeinsatzkommando nehmen einen jungen Mann fest, bei dem es sich um den WM-Mörder von Bad Reichenhall handeln könnte. Er ist 21 Jahre alt. Wie die Polizei auf ihn kam? Durch das Phantombild. Wie die tz erfuhr, meldeten sich in den vergangenen Tagen gleich mehrere Bürger bei der Polizei – alle unabhängig von einander – und sagten: „Der auf dem Bild ist doch der Alexander!“ Am Freitag wurde der junge Mann verhört. Am Abend sollte er dem Haftrichter in Traunstein vorgeführt werden. Ist der Mord von Reichenhall nun endlich geklärt? Ein DNA-Abgleich soll bis Montag Klarheit schaffen.

300 Hinweise aus der Bevölkerung gingen bei der Soko ein

Die unfassbare Tat: In der Nacht auf Montag, nach dem Gewinn der Fußball-WM, herrschte wie überall im Land der fröhliche Ausnahmezustand. Auch Rentner Alfons S. (72), der früher ein Malergeschäft führte, freute sich und feierte. Er war im Kurcafé beim Public Viewing gewesen. Dann ging er noch mit seinem besten Spezl Peter auf einen Absacker ins P42. Gegen 2.30 Uhr verließ Alfons die Kneipe. Seine letzten Worte zu seinem Freund Peter, der um die Ecke wohnt: „Dann bis morgen!“ Eine halbe Stunde später wurde der Rentner schwerstverletzt an der Poststraße aufgefunden, niemand konnte ihm mehr helfen. Zu dieser Zeit griff der gleiche Mann die 17-jährige Sarah an und brachte sie mit einer Stichwaffe fast um.

Seither gingen bei der Soko 14. Juli über 300 Hinweise aus der Bevölkerung ein. Mehrere Männer wurden überprüft. Auf einen fiel ein Verdacht, der zu der Festnahme führte. Das SEK musste ran, weil wegen der brutalen Angriffe in der WM-Nacht auch für Einsatzkräfte eine Gefahr bestand.

In Bad Reichenhall "regiert wirklich die nackte Angst"

Für die Soko ist mit der Festnahme der Fall noch lange nicht vorbei. „Die belastenden Indizien müssen überprüft und mit den Ergebnissen der kriminaltechnischen Untersuchungen abgestimmt werden“, heißt es bei der Polizei. Nach tz-Informationen wurden alle Menschen, die in der Tatnacht mit dem Mordopfer in Kontakt waren, gebeten, eine Speichelprobe abzugeben. Offenbar will man dadurch eine DNA isolieren, die auf den Täter hindeuten könnte und damit beweiskräftig wäre.

Kehrt nun wieder Ruhe in der Kurstadt ein? Peter und Christa Ranninger, die mit Alfons S. gut befreundet waren, hoffen das – wie alle Reichenhaller natürlich. „Es wäre eine Erleichterung. Die Menschen trauen sich hier ja nicht mehr auf die Straße“, so die Ranningers. Viele Bürger haben sich gar mit Pfefferspray bewaffnet und nehmen abends nur noch das Taxi, um von A nach B zu gelangen. „Hier regiert wirklich die nackte Angst.“ Die verstärkte Polizeipräsenz im Stadtgebiet von Bad Reichenhall wird jedenfalls auch in den kommenden Tagen aufrecht erhalten.

age/mc

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare