Nah- und Fernverkehr betroffen

Wegen Autobahn-Ausbau: Zugstrecke zwischen München und Nürnberg total gesperrt - ICE-Züge fallen aus

+
Bahnreisende in Bayern müssen sich Anfang Januar auf Umleitungen und Zugausfälle einstellen. (Symbolbild)

Zu Jahresbeginn müssen sich Bahnreisende auf Umleitungen und Zugausfälle einstellen. Wie die Bahn mitteilte, betrifft es sowohl den Nah- als auch den Fernverkehr.

  • Bahnreisende müssen sich Anfang Januar auf Verzögerungen einstellen.
  • Es wird außerdem Zugausfälle geben.
  • Sowohl Regional- als auch Fernverkehr sind betroffen.

Bahnreisende in Bayern müssen sich Anfang des neuen Jahres auf Umleitungen und Zugausfälle einstellen. Am ersten Wochenende im neuen Jahr wird im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der A9 südlich von Rohrbach eine Brücke abgebrochen. Diese befindet sich über der Bahnstrecke Nürnberg - Ingolstadt - München. 

Deutsche Bahn: Züge in Bayern werden umgeleitet

Dafür müssen die Gleise gesperrt und die Oberleitungen rückgebaut werden, die die Deutsche Bahn mitteilte. Im gesperrten Streckenabschnitt werden die Regionalzüge durch Busse ersetzt.

Die Gleissperrung dauert von Freitag (3. Januar) ab 22 Uhr bis Montag (6. Januar) um 4.10 Uhr. Die Regionalzüge (RE, RB) zwischen Rohrbach/Ilm und Pfaffenhofen/Ilm werden durch Busse ersetzt. Die Zugfahrzeiten werden vor und nach der Baustelle auf den Schienenersatzverkehr abgestimmt. Außerdem werden einige RE-Züge zwischen Nürnberg und München über Treuchtlingen und Augsburg umgeleitet, wie die Deutsche Bahn weiter mitteilte.

Lesen Sie auch: Nach den schweren Unwettern in Bayern in der Nacht zum Dienstag liegt der Bahnverkehr vielerorts lahm. Auch bei der S-Bahn München und der BOB gibt es Verzögerungen.

Auch Fernverkehr betroffen: ICE-Züge der Deutschen Bahn fallen aus

Auch der Fernverkehr ist betroffen. Die meisten ICE-Züge zwischen Nürnberg und München werden über Treuchtlingen und Augsburg umgeleitet, die Halte in Ingolstadt entfallen. Die Fahrzeit verlängert sich um circa 40 Minuten. 

In Fahrtrichtung München kommen die ICE-Züge entsprechend früher in der Landeshauptstadt an. In der Gegenrichtung starten sie in München früher und fahren dann ab Nürnberg Richtung Berlin, Hamburg oder Frankfurt wie gewohnt. Einzelne ICE-Züge zwischen Nürnberg und München fallen aus.

Änderungen im Fahrplan: So können sich Passagiere informieren

Der Zugverkehr am Feiertag (6. Januar) ist mit Ausnahme einzelner Nachtzüge von den Bauarbeiten nicht betroffen. Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft bereits berücksichtigt. Hinweise zum Schienenersatzverkehr können Fahrgäste beispielsweise über die App „DB Navigator“ einsehen.

Weil Lokführer fehlen, fielen auf verschiedenen Strecken in Bayern Züge aus. Jetzt will der Landtag den Druck auf die Eisenbahnunternehmen erhöhen. Aufgrund des gleichen Problems hat ein Unternehmen Züge in Bayern gestrichen - Leidtragende sind die Fahrgäste.

Alle Nachrichten rund um Bayern finden Sie immer bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Stichwahl für Landräte in Bayern: Fast alle Ergebnisse liegen vor
Stichwahl für Landräte in Bayern: Fast alle Ergebnisse liegen vor
Stichwahl in Augsburg: Zum ersten Mal ist in der Stadt eine Frau OB
Stichwahl in Augsburg: Zum ersten Mal ist in der Stadt eine Frau OB
Oberbayern hält zusammen: Sie wollen Ihren Nachbarn helfen? Melden Sie sich hier an
Oberbayern hält zusammen: Sie wollen Ihren Nachbarn helfen? Melden Sie sich hier an

Kommentare