Spektakulärer Einbruch

Mit Geländewagen rückwärts in Juweliergeschäft gefahren - Polizei fahndet nach Tätern

+
Auto fährt in Bamberger Juweliergeschäft

Mit einem gestohlenem Wagen sind Unbekannte in ein Juweliergeschäft in Bamberg eingebrochen - sie rammten die Eingangstür des Ladens.

Bamberg - Mit brachialer Gewalt sind unbekannte Täter in ein Juweliergeschäft in der Bamberger Innenstadt eingebrochen. Die vermutlich vier Männer fuhren am frühen Montagmorgen mit einem gestohlenen Geländewagen rückwärts in die Eingangstür des Ladens. Dann brachen sie die Vitrinen auf und entwendeten Uhren und Schmuck von „beträchtlichem Wert“, wie die Polizei mitteilte.

Mit Geländewagen in Juweliergeschäft eingebrochen: Polizei fahndet nach Tätern

Die Polizei fahndete auch mit einem Polizeihubschrauber nach den Tätern, aber bislang ohne Ergebnis. Nur der Fluchtwagen - auch ein Geländewagen - wurde gefunden. Das Auto hatten die Täter zuvor in Strullendorf im Landkreis Bamberg gestohlen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren an der Tat vier Männer beteiligt, die vermummt waren.

Nach Einschätzung der Polizei entwendeten die Einbrecher in der Nacht einige Straßen vom Tatort entfernt auch anderen Geländewagen vom gleichen Typ. Am Montagmorgen fanden Mitarbeiter des Wasserschifffahrtsamts bei Arbeiten am Rechen in einem Zulauf zum Main-Donau-Kanal Rucksäcke, in denen sich Aufbruchswerkzeug und überwiegend leere Schmuckbehältnisse befanden und mit denen die Täter vermutlich die Beute abtransportierten. 

Anwohner verständigt in Bamberg Polizei

Kurz vor 6.00 Uhr hatte ein Anwohner das verlassene erste Fahrzeug unweit des Tatorts entdeckt und die Polizei verständigt. Das Juweliergeschäft am Eingang zur Fußgängerzone führt vor allem Schmuck und Uhren aus dem Luxussegment und war nach Angaben der Polizei bereits in der Vergangenheit Ziel eines Raubüberfalls. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 20 000 Euro.

dpa

Lesen Sie auch:

Dramatische Wende im Fall der Toten von Aschau: Arbeitskollege wurde jetzt überraschend entlastet

Eine junge Frau wurde von einem Fahrzeug erfasst und verstarb wenig später. Der Fahrer flüchtete. Ein Verdächtiger wurde festgenommen - ein Arbeitskollege der Toten.

Lawine trifft Hotel in Balderschwang - DWD warnt vor extrem starkem Schneefall

Seit einer Woche sorgt starker Schneefall für extreme Winterverhältnisse in Oberbayern. Eine Lawine hat in Balderschwang ein Hotel getroffen, wie Merkur.de* berichtet.

Wagen mitten auf Autobahn abgestellt - den Grund dafür entdeckten die Polizisten beim Blick hinein

Ein Auto stand mitten auf der Autobahn herum. Beim Blick hinein entdeckten die Beamten einen jungen Mann.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redakionsnetzwerkes

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schnee-Ticker: Mitarbeiter der Straßenmeisterei verunglückt tödlich
Schnee-Ticker: Mitarbeiter der Straßenmeisterei verunglückt tödlich
„Kann nur den Kopf schütteln“: Felix Neureuther schaltet sich in Debatte von „Antenne Bayern“ ein
„Kann nur den Kopf schütteln“: Felix Neureuther schaltet sich in Debatte von „Antenne Bayern“ ein
Markus Söder dankt den Helfern im Schnee-Chaos - er ahnt nicht, was an der Wand hängt
Markus Söder dankt den Helfern im Schnee-Chaos - er ahnt nicht, was an der Wand hängt
Toter Rehbock mit abgetrennten Kopf auf Wiese gefunden - Polizei hat eine Vermutung
Toter Rehbock mit abgetrennten Kopf auf Wiese gefunden - Polizei hat eine Vermutung

Kommentare