1. tz
  2. Bayern

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bergwandern in der warmen Novembersonne
Bergwandern in der warmen Novembersonne © picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm

In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab.

Reutte - Ein 54-jähriger Bergsteiger aus Augsburg ist am Samstag bei einer Tour im österreichischen Tirol ums Leben gekommen. Der Mann wollte bei bestem Wetter mit seinem ebenfalls in Augsburg wohnenden Begleiter vom knapp 1800 Meter hohen Pilgerschrofen über den Zwölf-Apostel-Grat zum Säuling (2048 Meter).

Schlucht-Drama: Frau wurde durch Bikini-Fotos auf Berggipfeln berühmt - jetzt ist sie tot

Absturz an einer Kletterstelle

Wie ein Sprecher der Polizei berichtete, verlor der 54-Jährige bei einer Kletterstelle das Gleichgewicht und stürzte 120 Meter über felsdurchsetztes Gelände ab. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Die erfahrenen Bergsteiger hatten laut Polizei zwar ein Seil dabei, aber auf eine Sicherung verzichtet. Nach Angaben der Behörden sind bei der Tour mehrere Kletterstellen von mittlerer Schwierigkeit zu bewältigen. 

Lesen Sie auch: Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht

Tragisches Unglück im Karwendelgebirge: Ein 68-jähriger Bergsteiger aus Deutschland ist am Mittenwalder Höhenweg tödlich verunglückt. (Merkur.de*)

Beim Wander in Tirol ist eine junge Berlinerin tödlich verunglückt. Ihr Vater sah alles und konnte ihr nicht helfen.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion