Ort wird noch idyllischer

Seifenblasen rülpsende Kühe für Gartenschau in Alzenau

+
Ein Kinderspielplatz ist in das Gelände der Bayerischen Gartenschau in Alzenau integriert. Am 22. Mai startet die Gartenschau. Die Stadt erwartet rund 300.000 Besucher.

Alzenau - Die 20.000-Einwohner-Stadt Alzenau im nordwestlichsten Zipfel Bayerns rückt heuer in den Fokus. Sie richtet die bayerische Gartenschau aus. Dafür hat sie einiges auf sich genommen.

Alzenau ist ein idyllisches Örtchen - umsäumt von den Ausläufern des Spessarts und bestimmt von Wäldern, Weingärten und Feldern. Heuer soll der 20.000-Einwohner-Ort noch idyllischer werden. In der unterfränkischen Stadt im nordwestlichsten Zipfel des Freistaats wird am 22. Mai die Bayerische Gartenschau eröffnet.

„Bäume und Stauden sind schon alle im Boden. Im Moment bereiten wir die Eröffnung vor. Von den Einladungen bis zur Beschilderung der Gartenschau - es sind zwar nur Kleinigkeiten, die werden aber noch viel Zeit in Anspruch nehmen“, sagte Michael Neumann der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er ist der Geschäftsführer der Natur in Alzenau GmbH und zeichnet mitverantwortlich für das Gartenschaukonzept.

Zweiteiliger Park entstand aus Industriebrache

„Für die Gartenschau in Alzenau ist aus einer Industriebrache in Stadtnähe ein zweiteiliger Park entstanden“, sagte Neumann. Die Anlage ist etwa neun Hektar groß - so groß wie zwölf Fußballfelder. In den Parks sollen Spiel- und Sportgeräte ein Miteinander der Generationen unterstützen und Lerngärten auf das Thema erneuerbare Energien aufmerksam machen. „Dafür haben wir beispielsweise Seifenblasen rülpsende Holzkühe, um den Methanausstoß der Tiere darzustellen“, sagte Neumann. Kinder können aber auch die Wucht des Wassers durch selbst gebaute Staudämme erleben und mit einem Laufrad Energie erzeugen.

„Beide Themen sind derzeit sehr aktuell. Und ich denke, mit dem Konzept der Gartenschau können wir ohne erhobenem Zeigefinger viele Neuigkeiten dazu weitergeben und die Besucher spielerisch an die Themen heranführen.“

Alzenau ließ mehr als 5000 Sträucher und Bäume pflanzen

Abgesehen davon wird Alzenau aber auch aufblühen. Mehr als 500 Bäume und Sträucher wurden gepflanzt. „Auf rund 1000 Quadratmetern haben wir Stauden, die während der Gartenschau blühen und weitere 1000 Quadratmeter mit Sommerblumen. Die Gartenfreunde kommen nicht zu kurz“, verspricht Neumann.

Bayerische Gartenschau in Alzenau dauert 87 Tage

Die Stadt erwartet in den 87 Tagen der Bayerischen Gartenschau rund 300.000 Besucher. Im Anschluss an die Gartenschau, die bis Mitte August geöffnet sein wird, soll das Gelände ein Naherholungsgebiet für die Bürger der Region werden. „Es ist ein wichtiges Konzept aller bayerischen Gartenschauen, dass man die Anlagen mindestens 30 Jahre erhält“, sagte Neumann weiter.

In Bayern gibt es jedes Jahr eine Gartenschau - dabei wechseln sich Landesgartenschauen und die Regionalschauen „Natur in der Stadt“ ab. Die nächste Landesgartenschau ist 2016 in Bayreuth geplant.

Mit den Gartenschauen sind in Bayern dem Umweltministerium zufolge bislang mehr als 404 Hektar dauerhafte Grün- und Erholungsflächen entstanden. Das ist mehr als die Fläche des Englischen Gartens in München. Das Bayerische Umweltministerium hat Gartenschauen seit 1980 mit weit über 60 Millionen Euro gefördert. Insgesamt haben mehr als 20 Millionen Gäste die Gartenschauen besucht.

Alle Informationen zur Bayerischen Gartenschau in Alzenau lesen Sie auf dieser Webseite.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare