Ötztaler Alpen

30 Meter tief: Miesbacher (39) stürzt in Gletscherspalte

+
Die Bergretter bargen auf dem Taschachferner einen Miesbacher aus dieser Spalte.

Wenns - Ein Bergsteiger aus Miesbach ist in den Ötztaler Alpen 30 Meter tief in eine Gletscherspalte gestürzt. Seine Frau reagierte geistesgegenwärtig.

Ein Bergsteiger aus Miesbach ist in den Ötztaler Alpen 30 Meter tief in eine Gletscherspalte gestürzt. Der 39-Jährige konnte laut österreichischer Polizei vom Sonntag von der Bergrettung aus der Spalte befreit werden.

Der Mann war am Samstag mit einer Begleiterin vom Pitztaler Gletscher zur Nordwand der 3768 Meter hohen Wildspitze gegangen. Plötzlich brach der 39-Jährige ein, der Sturz konnte zunächst von der Frau mittels Pickel und den im Seil angebrachten Bremsknoten gehalten werden. Die Frau setzte einen Notruf ab. Wenig später löste sich der Pickel und der Mann stürzte in die Spalte.

Retter der Bergrettung und Alpinpolizisten holten den Verletzten schließlich aus der Spalte. Der Bergsteiger kam per Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare