In 2000 Metern Höhe

Watzmann: Spektakuläre Rettung aus der Ostwand

+
Spektakuläre Rettungsmission am Watzmann.

München - So etwa erlebt das Bayerische Rote Kreuz auch nicht alle Tage. Am Wochenende mussten gleich sechs Bergsteiger von der Ostwand des Watzmann gerettet werden.

Ein Retter am Haken.

Da war bei den Piloten Fingerspitzengefühl gefragt! Sechs Bergsteiger hatten sich am Wochenende in der berüchtigten Watzmann-Ostwand verstiegen - zunächst eine Zweier-Seilschaft an der Wasserfallplatte, die zu weit nach links geraten war und in brüchigem Fels festsaß. Dann vier weitere, die gefolgt waren und auch nicht mehr weiterkonnten. In diesem Bereich der Watzmann-Ost auf 2000 Metern Höhe hat es immer wieder tödliche Unfälle gegeben.

Zwei Bergwachtmänner wurden abgesetzt, diese arbeiteten sich drei Stunden lang zu den Verstiegenen vor: Haken wurden gesetzt, Seile gespannt. Die beiden ließen die Hilfesuchenden an Seilen ab. Ein SAR-Hubschrauber der Bundeswehr konnte schließlich alle an Bord holen. Der Pilot musste dabei äußerst nahe an die Felswand fliegen.

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare