Nahe Bamberg

Mann fährt immer wieder mit SUV gegen BMW - dann dreht er völlig durch

+
Immer wieder fährt ein Mann mit dem Auto gegen einen BMW.

Ein Mann hat bei Bamberg an Heiligabend völlig die Fassung verloren. Er stieg in seinen SUV, zielte und gab immer wieder Gas. Hier das Video der irren Chaosfahrt.

Update, 28. Dezember: Der Mann befindest sich stand heute immer noch in psychologischer Betreuung. Die Kripo will ihn so bald als möglich vernehmen. Bisher sind weder Ursache noch sein Motiv für seine drastische Aktion bekannt. 

Nahe Bamberg: SUV-Fahrer auf gefährlicher Chaosfahrt

Ursprünglicher Artikel vom 27. Dezember

Bamberg/Baunach - Viele Anwohnter staunten nicht schlecht, als sie an Heiligabend wegen lauter Geräusche aus ihren Fenstern schauten. In einem eigentlich ruhigen Wohngebiet in Baunach im Landkreis Bamberg ging es ab 10.30 Uhr so gar nicht mehr besinnlich zu.

Lesen Sie auch: Fatales Missverständnis: Autofahrer rastet aus und wird handgreiflich

Die Szenen (siehe Video weiter unten), die sich da den Anwohnern darbieten, sind schockierend. Ein SUV fährt mehrmals auf ein anderes geparktes Auto auf. Setzt zurück und gibt wieder Gas. Ziel ist offenbar eine BMW-Limousine. Der Chaos-Fahrer fährt auch in den Zaun eines gegenüberliegenden Wohnhauses und touchiert weitere Autos.

Irrfahrt bei Bamberg - Verdacht auf versuchte Tötung

Mehrere Notrufe von Anwohnern und einem Autofahrer gehen parallel bei der Polizei ein.

Die Polizei rückt mit einem Einsatzwagen an. Der Mann ist zu dem Zeitpunkt noch voll bei der Sache, sieht die Beamten aber offenbar und setzt wieder zurück. Es ist nicht ganz klar, ober nun rückwärts auf das Polizeiauto zufahren will. Die Polizei setzt zurück.

Dann flieht der Mann in eine Seitenstraße. Die Polizei nimmt die Verfolgung auf. Der Fahrer rast eine Böschung hinunter und bleibt dort schließlich mit seinem Auto liegen.

Chaos-Fahrer in psychischer Ausnahmesituation - Polizei ermittelt

Schließlich kann die Polizei ihn festnehmen, auch wenn er Widerstand leistet. Es handelt sich um einen 57-jährigen Mann, der sich laut Polizei offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befindet. Er wird in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. 

Auch drei Tage nach der Irrfahrt kann die Polizei noch keine Angaben zu den Beweggründen des Mannes machen. Bisher ist er immer noch in psychischer Betreuung und wohl auch noch nicht vernehmungsfähig. Was der Auslöser für die Tat war, „das ist noch Gegenstand der Ermittlungen“, sagt Jürgen Stadter,  Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken.

Die Kripo ermittelt auch wegen versuchter Tötung, weil der Mann offenbar auch gezielt auf Personen zugefahren sein könnte. Aber auch das wird noch ermittelt. Die Untersuchungen werden noch länger andauern.

Weil ihn der Fahrer eines Lastwagens als „Preißn“ bezeichnet haben soll, hat ein Autofahrer bei Pocking Anzeige erstattet - wegen Beleidigung.

kmm

Polizei und Rettungskräfte waren während der Feiertage in ganz Bayern stark gefordert. 

Lesen Sie auch: „Lieber Klimaschützer ...“ - Münchner SUV-Fahrer kontert fiesen Sticker auf seinem Auto

Ein Porsche-SUV-Fahrer fährt in München frontal in eine Gruppe Schülerinnen, die auf dem Heimweg waren. Eine Elfjährige wurde schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung

Kommentare