1. tz
  2. Bayern

Bewaffneter Banküberfall in Bayern: Täter flüchtig – Polizei warnt Bevölkerung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Felix Herz

Kommentare

Die Polizei sucht noch nach dem Täter, der am Dienstag eine Bank in Ruhstorf an der Rott überallen hatte (Symbolbild).
Die Polizei sucht noch nach dem Täter, der am Dienstag eine Bank in Ruhstorf an der Rott überallen hatte (Symbolbild). © Fotostand / IMAGO

Mit einer Waffe hat ein Mann eine Bank in Ruhstorf an der Rott überfallen und einen vierstelligen Geldbetrag erbeutet. Jetzt ist er auf der Flucht.

Ruhstorf an der Rott – In Ruhstorf an der Rott im bayerischen Landkreis Passau hat ein Mann mit einer Waffe eine Bank überfallen. Laut Pressemitteilung der Polizei bedrohte der etwa 30-Jährige einen Angestellten mit einer Pistole und erbeutete Bargeld. Nun ist er auf der Flucht.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Banküberfall in Bayern: Mann mit Pistole auf der Flucht

Am Dienstag, 5. Juli, ereignete sich der bewaffnete Banküberfall in der kleinen Gemeinde im Osten Bayerns. Wie die Polizei unter Berufung auf die Aussagen des Zeugen mitteilt, habe der Täter, der auf etwa 30 Jahre geschätzt wird, dabei eine Pistole benutzt. Er erbeutete einen Geldbetrag im unteren vierstelligen Bereich, so der Bericht.

Anschließend ist er geflohen – und wurde bis jetzt von der Polizei noch nicht gefasst. Daher warnen die Beamten die Bevölkerung vor Anhaltern und auffälligen Personen. Zum Zeitpunkt des bewaffneten Überfalls seien aber keine anderen Menschen in der Bankfiliale gewesen – nur Angestellte hatten sich dort aufgehalten. Verletzt wurde niemand. (fhz)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare