Fahrer bleibt unverletzt

Tödlicher Unfall: Jogger prallt mit Auto zusammen - Zeugen versuchen noch, ihn zu retten

13.10.2020, 20 Uhr, B289, Burgkunstadt, Landkreis Lichtenfels, Bayern: Unfallstelle mit einem beschädigten Peugeot
+
Bei einem Unfall auf der B289 in Bayern kollidieren ein Jogger und ein Auto.

In Bayern kommt es zu einem tödlichen Unfall. Ein Jogger stößt mit einem fahrenden Auto zusammen. Zeugen eilen zur Hilfe - können den Mann aber nicht mehr retten.

  • Ein Jogger kollidiert auf der B289 in Bayern mit einem Auto.
  • Zeugen beobachten den Unfall und eilen dem Mann zur Hilfe.
  • Trotz der Bemühungen verstirbt er noch am Unfallort.

Burgkunstadt - Auf der B289 in Bayern ist es zu einem tragischen Unfall gekommen, bei dem ein Mann tödlich verletzt wurde. Der Jogger stieß mit einem fahrenden Wagen zusammen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Am Dienstagabend (13.10.2020) fuhr ein 24-jähriger Mann mit seinem Peugeot auf der Bundesstraße 289 durch Burgkunstadt. Die Stadt liegt im Landkreis Lichtenfels, welcher Mitglied der Metropolregion Nürnberg* ist. Gegen 20 Uhr stieß der Fahrer des Peugeot mit einem Fußgänger zusammen. Der Unfall geschah auf Höhe der Kreuzung zur Straße „In der Au“. Dies berichtet die Polizei.

Unfall auf B289 in Bayern: Jogger wird von Auto erfasst - und tödlich verletzt

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand joggte der 55-jährige Mann durch Burgkunstadt und wollte die Bundesstraße in diesem Bereich überqueren. Hilfe erhielt der Verunglückte unter anderem von zwei Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten. Sie begannen mit der Reanimation und setzten sie fort, bis ein Rettungsarzt eintraf. Trotz ihres Einsatzes verstarb der Mann noch am Unfallort. Der Fahrer des Peugots blieb hingegen unverletzt.

Bei dem Unfall auf der B289 in Bayern war neben der Polizei auch Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz.

Die Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels erhielten bei der Klärung der Unfallursache durch einen Gutachter vor Ort Unterstützung. Dieser wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg hinzugezogen. Im Einsatz waren Polizei, Rettungsdienste und mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr. Die B289 war während der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt.

Die Polizei weist immer wieder darauf hin, dass in der dunklen Jahreszeit verstärkt auf helle, reflektierende und gut sichtbare Kleidung geachtet werden sollte. Auch Autofahrer sollten auf mögliche Fußgänger im Verkehr und die richtigen Lichteinstellungen achten.(jey) *Merkur.de ist ein Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaltionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion