Polizei ermittelt wegen Tötung

Fußgängerin auf Gehweg - dann kommt Radfahrer angerast und fährt sie tot

+
Ein Radfahrer hat in Rain eine Frau totgefahren. (Symbolbild).

Weil ein Radfahrer mit ihr zusammenstieß, ist eine 87-jährige Frau in Schwaben gestürzt und gestorben.

Rain - Wie die Polizei am Montag mitteilte, war die Frau mit ihrem Rollator auf einem Gehweg in Rain (Landkreis Donau-Ries) unterwegs, als ihr der 28-jährige Radfahrer entgegenkam. Der Mann sah die Frau wegen einer Kurve erst sehr spät. 

Obwohl er versuchte, abzubremsen und auszuweichen, stieß er mit der Frau zusammen. Diese stürzte und verletzte sich am Kopf. Ein Rettungsdienst brachte die Seniorin nach dem Unfall am Freitag in ein Krankenhaus, wo sie am Sonntag an ihren Verletzungen starb.

Die Polizei hat Anzeige wegen fahrlässiger Tötung erstattet. „Der Radfahrer ist voll verantwortlich, da gibt es kein Wenn und Aber“, sagte ein Sprecher.

Video: Auch dieser Radl-Rowdy fährt einen Fußgänger um

dpa/lby

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Mann schlägt auf S-Bahn-Fahrgäste ein - als Polizist eingreift, dreht er erst richtig durch

Im Feierabendverkehr kam es am Montag zu einem schlimmen Unfall auf der B12. Ein BMW-Fahrer verlor im Kreis Ebersberg sein Leben.

Sowie: Gefährliches Tier tötet Bayerns beliebteste Gartenpflanze – und breitet sich rasant aus

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesen

Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Ministerpräsident Markus Söder mit Sprach-Fauxpas: Das würde sonst keinem Bayern passieren
Ministerpräsident Markus Söder mit Sprach-Fauxpas: Das würde sonst keinem Bayern passieren

Kommentare