Eine gute Nachricht

Weniger jugendliche Komasäufer in Bayern

München - Das Statistische Landesamt hat eine gute Nachricht: In Bayern ist die Zahl der jungen Komasäufer gefallen. In den vergangenen sieben Jahren dagegen war sie stetig gestiegen.

Erstmals seit 2006 ist die Zahl der jugendlichen Komasäufer in Bayern leicht gesunken. Das Statistische Landesamt bestätigte am Mittwoch entsprechende Informationen der Krankenkasse DAK.

5566 Kinder und Jugendliche kamen demnach 2012 mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Im Vorjahr waren es 5647 gewesen, also rund 1,5 Prozent mehr.

Erfasst wurde der Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 20 Jahren. Von den Alkohol-Patienten waren 3446 Buben und 2120 Mädchen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare