Biomüll geladen

Unfall in Bayern: 23-Tonnen-LKW kracht in Auto und schiebt es in Haus - vier Meter großes Loch in Wand

Lastwagen stehen auf der Rastanlage Sindelfinger Wald. (Symbolbild)
+
Lastwagen stehen auf der Rastanlage Sindelfinger Wald. (Symbolbild)

In Bayern ist es zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein LKW rollte einen Berg hinunter und schob ein parkendes Auto in ein Haus.

Bad Kötzting - In der Oberpfalz hat sich am Freitag ein tragisches Unglück ereignet. Ein 23 Tonnen schwerer Lastwagen, der Biomüll geladen hatte, krachte dabei zunächst in ein parkendes Auto und schob dieses anschließend in ein Haus. Von dem Unfall blieb ein vier Meter großes Loch in der Wand zurück.

Unfall in Bayern: Müllwagen kracht in Haus

Wegen eines technischen Defekts hatte der Fahrer des Lastkraftwagens am Freitag in Bad Kötzting auf einem Berg halten müssen, teilte die Polizei mit. Er sei gemeinsam mit seinem Beifahrer ausgestiegen und habe die Batterie des Fahrzeugs begutachtet. Allerdings fing der LKW dann an sich zu bewegen und das Gefälle hinab zu rollen.

„Der Fahrer wollte noch in das Führerhaus aufspringen, um den Lkw anzuhalten“, so die Polizei weiter. Doch das gelang dem 61-Jährigen nicht. Er wurde abgeworfen und erlitt bei dem Sturz leichte Schürfwunden.

Führerloser LKW schiebt parkendes Auto in Hauswand

Der Müllwagen rollte anschließend führerlos knapp 100 Meter bergab und krachte zunächst in ein parkendes Auto. Doch der PKW konnte den LKW nicht stoppen und so schob dieser das Auto in ein Haus. Der PKW wurde dabei komplett zerstört - in der Hausmauer entstand ein vier Quadratmeter großes Loch. Der Schaden liegt bei knapp 125.000 Euro. (rjs mit dpa)

Ebenfalls am Freitag kam es auch auf der A93 zu einem tragischen Verkehrsunfall.

Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Kommentare