1. tz
  2. Bayern

Bayern: Schwerer Unfall bei Starkregen – Auto überschlägt sich mehrfach

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Bei Starkregen ist ein Autofahrer tödlich verunglückt. Sein Fahrzeug ist bei wohl zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern gekommen und überschlug sich mehrfach.

Seeg – Teils schwere Unwetter suchen in diesen Tagen weite Teile Bayerns heim. Sie kommen mit orkanartigen Böen, Hagel und Starkregen – vor allem in Füssen und dem südlichen Ostallgäu richteten sie große Schäden an. Auf der Autobahn 7 nahe Seeg im Ostallgäu ereignete sich am Morgen des Dienstags, 24. Mai, ein Unfall, der ebenfalls in Zusammenhang mit den Gewittern steht. Dabei kam ein Mann zu Tode, nachdem sich sein Fahrzeug mehrfach überschlagen hatte.

Unwetter in Bayern: Unfall bei Starkregen

Im Allgäu kam es am Vormittag des 24. Mai zu teils heftigem Starkregen. Allein mit dem Niederschlag ist die Unfallursache aber nicht zu erklären: Wie die Polizei angibt, war der verunglückte 37-jährige Autofahrer vermutlich zu schnell unterwegs gewesen. Auf der A7 nahe Seeg geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich mehrfach.

Das völlig zerstörte Auto steht auf der Straße.
Das Auto des 37-jährigen Fahrers hatte sich bei dem Unfall mehrfach überschlagen. © Nicolas Schäfers/dpa

Ersthelfer bargen den zunächst bewusstlosen und schwerst verletzten Mann aus dem völlig zerstörten Auto. Die hinzugerufenen Rettungskräfte konnten das Leben des 37-Jährigen anschließend nicht retten, teilt ein Sprecher der Polizei mit.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Schwerer Unfall bei Unwetter in Bayern: Fahrer stirbt

Laut Pressemitteilung der Polizei wird nun ein Gutachter die genaue Ursache des Unfalls klären. Die Autobahn 7 wurde im Zuge des Unfalls und den anschließenden Aufräumarbeiten am Vormittag in Fahrtrichtung Füssen komplett gesperrt.

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion