1. tz
  2. Bayern

Lebensgefahr für Kinder und Tiere: Polizei warnt – Bis zu 60 Grad in geparkten Autos möglich

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Symbolbild Ein Hund Australian Shepherd sitzt bei heissen Temperaturen im Auto
Für Tiere und Kinder kann das heiße Auto zur Falle werden. © IMAGO / Rene Traut

In Bayern herrschen sommerliche Temperaturen. Für Kinder und Tiere, die im Auto gelassen werden, kann das tödlich enden. Die Polizei warnt.

Regensburg – Die Wettervorhersage lässt Sommer-Fans in Bayern jubeln. Sonne und hohe Temperaturen sind für die nächsten Tage vorhergesagt (aber auch Gewittercluster und Superzellen sind möglich).

Hitzewelle in Bayern: Situation in Autos kann „schnell lebensgefährlich werden“

Deshalb warnte die Polizei Oberpfalz am Mittwoch (11. Mai): „Die Temperatur in abgestellten Fahrzeugen steigt gerade bei direkter Sonneneinstrahlung schnell an, das kann für Ihre Liebsten – egal ob Mensch oder Tier – schnell lebensgefährlich werden.“ Auch die Tierschutzorganisation PETA warnte bereits, Hunde nicht im Auto zu lassen

Sommerwetter in Bayern: Polizei Oberpfalz warnt davor, Mensch und Tier im Auto zu lassen

Warum es für Mensch und Tier gefährlich wäre, bei sommerlichen Temperaturen im Auto eingeschlossen zu sein, erklärt die Polizei in der Pressemitteilung: „In geparkten Fahrzeugen kann die Temperatur bei geschlossenen Fenstern innerhalb von 10 - 20 Minuten bereits auf bis zu 38 - 45 Grad ansteigen. Bei längerer Abwesenheit oder stärkerer Sonneneinstrahlung können sogar Temperaturen über 60 Grad im Auto herrschen.“

Selbst wenn die Fenster leicht geöffnet sind, werden nur minimal niedrigere Temperaturen erreicht: „Ein potentiell bedrohlicher Zustand!“

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Video: Kinder und Tiere im heißen Auto - so kann ich helfen!

Wetter in Bayern: Kleinkinder sind der Situation im überhitzen Auto schutzlos ausgeliefert

Besonders Kleinkinder sind der Situation im überhitzen Auto schutzlos ausgeliefert, da sie sich nicht selbst befreien können. Immer wieder komme es laut Polizei zu Rettungsaktionen der Einsatzkräfte. „Oft sind sich die Eltern der Gefahr bei kurzen Zeiträumen nicht bewusst. Auch die wandernde Sonne wird dabei gelegentlich vergessen.“ Die Polizei Oberpfalz appelliert:

Polizisten haben einen Hund aus einem überhitzten Auto in Bayern gerettet und ins Tierheim gebracht. Sie warnen: „So etwas kann auch tödlich enden“. (kam)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare