100 bis 150 Stück

Wildkatzen in Bayern auf dem Vormarsch

Katze Wald
+
Der Bund Naturschutz schätzt die Zahl von Wildkatzen auf 100 bis 150 in Bayern.

München - Sie galten als ausgestorben, jetzt sind sie wieder da. Eine neue Untersuchung sieht Wildkatzen in Bayern wieder auf dem Vormarsch. Ob sich die scheuen Tiere die Wälder zurückerobern?

Die Wildkatze ist in Bayern wieder auf dem Vormarsch. Der Bund Naturschutz (BN) schätzt die Zahl dieser scheuen Tiere im Freistaat auf 100 bis 150. Bei einer Untersuchung vor elf Jahren waren lediglich zwei Wildkatzen durch genetische Analysen von in Wäldern eingesammelten Tierhaaren nachgewiesen worden.

Die kostenlose tz-online.de-App:

Hier finden Sie die App für iPhones und iPad bei iTunes

Hier finden Sie die App für Android-Handys bei Google Play

Die kostenlose merkur-online.de-App:

Hier finden Sie die App für iPhones und iPad bei iTunes

Hier finden Sie die App für Android-Handys bei Google Play

Wildkatzen seien jetzt im Nürnberger Reichswald, dem Steigerwald, den Hassbergen und der Fränkischen Schweiz entdeckt worden. Nach den Worten des BN-Vorsitzenden Hubert Weiger besteht Hoffnung, dass die Wildkatze in einigen Jahren „wieder ganz selbstverständlich in unseren Wäldern leben kann.“ Die Tierart, die nichts mit verwilderten Haustieren zu tun hat, galt in Bayern lange Zeit als ausgestorben. Durch ein aufwändiges Zuchtprogramm sei es gelungen, die „Ureinwohnerin Bayerns“ wieder anzusiedeln.

Projekt-Koordinatorin Ulrike Geise wollte die neuen Zahlen dennoch nicht überbewerten: „Heute sammeln wesentlich mehr Ehrenamtliche Tierhaare ein als vor elf Jahren, als die Testmethode noch neu war. Dadurch kommt es insgesamt zu mehr Funden“, sagte sie. Dennoch könne von einer steigenden Tendenz bei der Wildkatze ausgegangen werden.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Ameisen werden bis zu sieben Jahre alt. © dpa
Bären werden bis zu 50 Jahre alt. © dpa
Eintagsfliegen werden nur einen Tag alt. © dpa
Elefanten werden bis zu 85 Jahre alt. © dpa
Enten werden bis zu 22 Jahre alt. © dpa
Füchse werden bis zu 15 Jahre alt © dpa
Hirsche werden bis zu 35 Jahre alt. © dpa
Hunde werden bis zu 15 Jahre alt. © dpa
Kakadus werden bis zu 100 Jahre alt © dpa
Kanarienvögel werden bis zu 22 Jahre alt. © dpa
Karpfen werden bis zu 120 Jahre alt. © dpa
Katzen werden bis zu 15 Jahre alt © dpa
Kröten werden bis zu 40 Jahre alt. © dpa
Krokodile werden bis zu 50 Jahre alt. © dpa
Löwen werden bis zu 35 Jahre alt © dpa
Maikäfer werden bis zu sechs Wochen alt. © dpa
Mäuse werden bis zu drei Jahre alt. © dpa
Nashörner werden bis zu 50 Jahre alt. © dpa
Pferde werden bis zu 40 Jahre alt. © dpa
Regenwürmer werden bis zu zehn Jahre alt. © dpa
Riesenschildkröten werden bis zu 180 Jahre alt. © dpa
Schimpansen werden bis zu 40 Jahre alt. © dpa
Manche Schmetterlinge werden nur einen Tag alt. © dpa
Steinadler werden bis zu 100 Jahre alt. © dpa
Uhus werden bis zu 70 Jahre alt. © dpa
Wale werden bis zu 120 Jahre alt. © dpa
Wespen werden bis zu einem Jahr alt. © dpa
Wildgänse werden bis zu 80 Jahre alt. © dpa

dpa

Auch interessant

Kommentare