Wichtige Handelsbeziehungen

Energiewende: Kooperation von Bayern und Österreich

München/Wien - Bayern will die Reservekapazitäten für die Energiewende mit Österreich schaffen: Energieministern Ilse Aigner strebt eine Kooperation etwa bei der Wasserkraft an.

„Ich strebe eine Kooperation mit Österreich an“, sagte die bayerische Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner (CSU) am Freitag in Wien. Hier biete sich vor allem die Wasserkraft an. Aigner traf sich bei ihrem Arbeitsbesuch mit dem österreichischen Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP). Beide betonten die Bedeutung der Handelsbeziehungen. Das gesamte Handelsvolumen beträgt laut Angaben über 28 Milliarden Euro.

Seit 2007 ist die Alpenrepublik beim Handelsvolumen vor China, den USA und Italien wichtigster Partner Bayerns. 6500 bayerische Firmen haben laut Wirtschaftsministerium Geschäftsbeziehungen mit Österreich. 600 haben dort eine Niederlassung. Umgekehrt haben 500 Unternehmen aus Österreich einen oder mehrere Standorte in Bayern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare