Landesamt für Statistik

Zahl der Wohnungen in Bayern gestiegen

München/Fürth - Durchschnittlich leben bayernweit rund zwei Menschen in einer Wohnung. Dabei zeigt sich, dass Stadtbewohner im Schnitt deutlich weniger Platz zur Verfügung haben als Menschen, die in ländlichen Gegenden leben.

Die Zahl der Wohnungen in Bayern ist im vergangenen Jahr um knapp 50 000 gestiegen. Dies teilte das Bayerische Landesamt für Statistik am Freitag in Fürth mit.

Demnach gab es Ende 2014 rund 6,2 Millionen Wohnungen im Freistaat - ein Plus im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent. Pro Apartment errechnete das Statistikamt im Schnitt 2,03 Bewohner. Gut ein Drittel der Wohnungen steht in kreisfreien Städten. Ein Städter lebt im Schnitt auf 42,4 Quadratmetern, während auf dem Land pro Bewohner fast 50 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben

Kommentare