In Bayreuth in der Nacht zum Ostersonntag

Drei Brände in einer Stunde: Polizei sucht Brandstifter

Bayreuth - In der Nacht zum Ostersonntag hat es in Bayreuth gleich drei Mal gebrannt - innerhalb von einer Stunde. Das Sachschaden beläuft sich auf 43.000 Euro. Die Polizei sucht nun nach einem Brandstifter.

Möglicherweise ist in der Nacht zum Ostersonntag in Bayreuth ein Brandstifter unterwegs gewesen: Drei Brände binnen einer Stunde beschäftigten Feuerwehr und Polizei. Die Ermittler prüften Zusammenhänge zwischen den Feuern, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Zunächst wurde kurz nach Mitternacht eine brennende Mülltonne gemeldet, als die Feuerwehr eintraf, griff das Feuer bereits auf das Internatsgebäude daneben über. Eine Stunde später stand ein Wochenendhaus auf einem Gartengrundstück in Flammen. Etwa zur selben Zeit entdeckte ein Feuerwehrmann, der unterwegs zum Einsatz am Wochenendhaus war, eine brennende Gartenlaube. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 43.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare