Rettungsheli bringt ihn ins Krankenhaus

Kanonenschuss bei Beerdigung: Mann lebensgefährlich verletzt

Finsing - Ein letzter Salut auf einer Beerdigung im Erdinger Landkreis endete lebensgefährlich: In Finsing ist ein Mann durch einen Kanonenschuss schwer verletzt worden. 

Zwei Männer, einer aus Finsing und einer aus Anzing (beides Region Erding), wollten mit einer Kanone einen letzten Salut für einen verstorbenen 90-Jährigen abgeben. Laut Polizei entzündete sich beim Nachladen für den zweiten Schuss das Schwarzpulver. Das Geschütz löste unvermittelt aus. Die Ladung traf den Finsinger, der sich zu diesem Zeitpunkt schräg vor der Kanone befand.

Der 42-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 1 angefordert werden musste. Der flog das Opfer in eine Münchner Klinik. Der Anzinger kam mit leichten Verletzungen davon.

Mehr lesen Sie auf merkur.de

ham

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare