In Augsburg vor Gericht

Schottdorf-Prozess: Vorwürfe sind "unbegründet"

+
Prozessauftakt in Augsburg: Bernd Schottdorf reagiert am Montagvormittag gelassen auf die Vorwürfe im Augsburger Landgericht.

Augsburg - In Augsburg hat der Prozess gegen den umstrittenen Laborarzt Bernd Schottdorf begonnen. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft bezeichnete der 75-Jährige als "unbegründet".

Gleich zum Auftakt gab der Angeklagte eine Erklärung ab und bezeichnete die Vorwürfe gegen ihn als "unbegründet". Er sei stets davon ausgegangen, dass sein Abrechnungssystem rechtens sei.

Dem 75-Jährigen wird vorgeworfen, über einen Zeitraum von vier Jahren von Kassenärztlichen Vereinigungen mehr Geld abgerechnet zu haben als erlaubt. So soll er sich laut Staatsanwaltschaft um knapp 13 Millionen Euro bereichert haben.

Vor seiner Erklärung verlas die Staatsanwaltschaft die Anklage. Sie wirft Schottdorf gewerbsmäßigen Betrug in 124 Fällen vor. Der Augsburger Laborarzt nahm die Vorwürfe gelassen hin. Zur Zeit wird er zu seiner Erklärung befragt.

Marcus Mäckler

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare