Geruch löst Verdacht aus

Bekiffter Autofahrer mit Marihuana erwischt

Weyarn - Kiffen am Steuer ist generell ziemlich blöde. Noch blöder ist es, wenn es bei einer Polizeikontrolle im Auto richtig nach Marihuana riecht, so dass die Beamten das Auto genau filzen.

Laut Polizei kontrollierten Beamte am Freitag gegen 20:30 Uhr in der Miesbacher Straße in Weyarn die Geschwindigkeit. Dabei wurde ein 22-Jähriger aus Bad Wiessee mit 78 Stundenkilometern bei erlaubten 50 km/h gemessen. Bei der Kontrolle roch es nach Angabe der kontrollierenden Beamten ziemlich stark nach Marihuana aus dem Wagen. Da schauten sie genauer hin - und wurden fündig: Im Inneren fanden sie beim Fahrer geringe Mengen Marihuana. Zudem stand der Bad Wiesseer merklich unter Drogeneinfluss. Um den genauen Wert zu dokumentieren, veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme.

Den Bad Wiesseer erwarten neben einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz auch ein Verfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss (macht 500 Euro und 4 Punkte in Flensburg) sowie ein Verfahren wegen überhöhter Geschwindigkeit (schlägt wiederum mit 100 Euro und weiteren 3 Punkten zu Buche).

fro 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare