Leichte Verletzungen

Bellender Hund scheucht Mann (23) in die Donau

Neu-Ulm - Ein bellender Hund machte einem Mann in Neu-Ulm so viel Angst, dass er in die Donau stürzte. Gegen 23-Jährigen und die Halterin des Tieres wird nun ermittelt.

Weil er einem bellenden Hund ausweichen wollte, ist ein Mann in Neu-Ulm in die Donau gestürzt. Nach Polizeiangaben war der 23-Jährige am Samstagnachmittag am Ufer von dem Hund einer Spaziergängerin angebellt worden. Er wich zurück, stürzte die Böschung hinunter und landete im Wasser. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Danach beleidigte und bedrohte der junge Mann die 70-jährige Spaziergängerin. Gegen beide wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht

Kommentare